Auf dieser Website werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.
Weitere Informationen

Biomonitoring / Umweltmonitoring

  • Abfallbehandlungsanlagen
  • Industrieanlagen
  • Flughäfen

Biomonitoring

Um die Umweltrisiken durch Luftverschmutzung zu bewerten, werden in Ergänzung zu den Methoden der Immissions­messtechnik auch Bioindikatoren eingesetzt. Im Fall des Biomonitoring kommen beim SYNLAB Umweltinstitut Weidelgras und Grünkohl zum Einsatz; d.h. Monitore werden nach standardisierten Verfahren in den zu untersuchenden Gebiet eingebracht und nach einer bestimmten Verweildauer wieder entnommen. Durch rückstandsanalytische Untersuchungen werden aus den Konzentrationen der zu analysierenden Substanzen die Wirkungsnachweisgrenzen berechnet und mit den Messwerten bzw. Messpunkt-Mittelwerten verglichen.

Bodenmonitoring

Die Festlegung der Lage der Probenahmepunkte für Bodenproben­entnahmen erfolgt in vier nach der Häufigkeit der Windrichtungen um die Anlage ange­ordnete Quadranten.

Die Probenahme erfolgt an insgesamt 8 radial um den Standort-Mittelpunkt angeordneten Punkten, wobei jeweils 4 Punkte in 4 m und 7 m Entfernung vom Mittelpunkt angeordnet sind. Von den 8, jeweils aus den gleichen Bodenhorizonten entnommenen Proben wird eine Mischprobe erstellt und untersucht. Die Probenahme erfolgt mit einem elektrischen Sondierhammer und Rammkernsonde 60 mm.

Eine vergleichende Wertung (horizontweise) der Untersuchungs­ergebnisse erfolgt mit den Vorsorge­werten der Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung (BBodSchV).

Grundwassermonitoring

  • Beprobungen und Untersuchungen von Grundwasser (Eigen- und Fremdüberwachung)
  • Erstellung von Isolinienplänen
  • Darstellung von Ganglinien ausgewählter Parameter
  • Beurteilung der Untersuchungsergebnisse
  • Beratung und Zusammenstellung von Untersuchungsprogrammen
Kontaktieren Sie uns



Neuigkeiten & Veranstaltungen

Alle
Radioaktive Stoffe im Trinkwasser – neuer Leitfaden – bundeseinheitliche Untersuchung

Das Bundesumweltministerium hat am 14. Februar 2017 einen Leitfaden zur Untersuchung und Bewertung von radioaktiven Stoffen im Trinkwasser. Damit steht allen Beteiligten eine wichtige Handlungshilfe zur Verfügung.

Leitfaden zur Untersuchung und Bewertung von radioaktiven Stoffen im Trinkwasser bei der Umsetzung der Trinkwasserverordnung

Radioaktive Stoffe wie Radon-222, Uran-238, Radium-228, etc.. finden erstmals Eingang in die Trinkwasserverordnung seit der dritten Änderung derselben, die im November 2015 in Kraft getreten ist.

Damit sind Anforderungen an den Schutz der Bevölkerung vor radioaktiven Stoffen im Trinkwasser festgelegt.

Die Überarbeitung des Leitfadens aus dem Jahr 2012 ist insbesondere für die von den Neuregelungen betroffenen Wasserversorgern und für die kontrollierenden Behörden eine wichtige Handlungshilfe zur Umsetzung der Anforderungen der Trinkwasserverordnung.

Gerne beraten wir Sie zu den neuen Regelungen und klären mit Ihnen gemeinsam die Fragen zu Probennahme, Probennahmestellen, Unter-suchungsumfang und Untersuchungszyklen.

Wir unterstützen Sie bei der Kommunikation mit den Behörden und bieten Ihnen für Ihren individuellen Fall ein entsprechendes Paket zur Analyse auf radioaktive Stoffe an.

Anfragen richten Sie bitte an: claudia.wagner@synlab.com

Feb 23, 2017 | UmweltinstitutWeiter
Weihnachtsspende 2016 an HUMOR HILFT HEILEN

Anstelle von Geschenken hat die SYNLAB Umweltinstitut GmbH erneut einen großzügigen Betrag an die Stiftung HUMOR HILFT HEILEN gespendet. Die Vielfalt der Arbeit von HUMOR HILFT HEILEN haben die Geschäftsleitung des SYNLAB Umweltinstituts besonders überzeugt und auch bei den Kunden und Mitarbeitern fand die Idee breite Zustimmung.

Mehr Infos zu der Stiftung unter: http://www.humorhilftheilen.de

Jan 02, 2017 Weiter
SYNLAB übernimmt FOOD GmbH

Weiterer Ausbau des Leistungsspektrums im Bereich Lebensmittel- und Futtermittelanalytik

Jena, den 01.10.2016

Bei der Food GmbH wurde die Gesellschafter-Nachfolge geregelt. Per 01.10.2016 steigt mit der Augsburger SYNLAB-Gruppe ein führender Labordiagnostik-Anbieter beim Jenaer Unternehmen ein. Der Standort Jena gewinnt dadurch innerhalb des Labornetzwerkes der SYNLAB weiter an Bedeutung.
Die vollständige Pressmitteilung finden Sie in der PDF

Downloads:
SYNLAB übernimmt Jena Food GmbH

Oct 10, 2016 Weiter
Alle